Upper Rhine Cluster for Sustainability Research (URCforSR)

Am Upper Rhine Cluster for Sustainability Research (URCforSR) sind die Universitäten von Eucor - The European Campus in Basel, Freiburg, Karlsruhe, Mulhouse und Strasbourg, die Universität Koblenz-Landau mit dem Standort Landau sowie verschiedene Fachhochschulen resp. Forschungsinstitute als assoziierte Partner beteiligt. Das übergeordnete längerfristig ausgelegte Ziel dieses Projekts besteht darin, einen Forschungsverbund von zumindest europäischer Ausstrahlung zu etablieren und einerseits gemeinsame exzellente, grenzüberschreitende und interdisziplinäre Forschungsaktivitäten zu entwickeln sowie andererseits einen Leuchtturm des Wissenstransfers in die Gesellschaft hinein zu realisieren.

Inhaltlich orientiert sich die Arbeit des Cluster an der übergreifenden Thematik „Governance of sustainable growth“. Diese ist weiter in fünf „Profilierungsbereiche“ aufgeteilt, die jeweils einen Beitrag zur übergreifenden Thematik leisten sollen:
•    Governance,
•    Energie, Infrastruktur, gesellschaftlicher Wandel,
•    Transformation & Innovation,
•    Ressourcenmanagement,
•    Multikulturalismus und Mehrsprachigkeit.
Der Cluster hat seine Geschäfte auf einer Management- und Board-Ebene zu Beginn des Jahre 2016 aufgenommen und wird in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 weitere Forschungs- und Kommunikationsaktivitäten etablieren.

Der Einladung zur offiziellen Eröffnung des Upper Rhine Cluster for Sustainability Research sind am 22.11.2016 an der Universität Freiburg neben 130 Gästen aus Forschung, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auch die Vertreter der sechs beteiligten Institutionen gefolgt und haben gemeinsam einen sowohl feierlichen als auch inhaltlich interessanten Nachmittag verbracht. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

    

Entstehungsdatum

2016

Realisierungszeitraum

2016 - 2018

Finanzierung

Fonds européen de développement régional (FEDER) - INTERREG Rhin supérieur / Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) - INTERREG Oberrhein